Von der Idee zum Projekt

Wie kommt man von einer ersten Idee bis zum „richtigen Projekt“? Überlegen Sie gemeinsam mit möglichen Partnern, worum es Ihnen eigentlich geht: Welches Ergebnis wollen Sie konkret erreichen? Manchmal führen auch mehrere Wege zum Ziel!

Nutzen Sie gern unsere Handreichung zur Projektentwicklung.

Platzhalter (Link / Dokument kann bei Bedarf eingefügt werden).

In der ILE-Region Nördliches Harzvorland gibt es außerdem spezifische Qualitätskriterien nach regionaler Entwicklungsstrategie. Sie helfen bei der Prüfung, ob ein Projekt von regionalem Interesse ist oder als Leitprojekte sogar besonders bedeutsam.

ILE-Projekte

  • werden in der Region umgesetzt bzw. entfalten dort ihre hauptsächliche Wirkung,
  • passen grundsätzlich zur regionalen Entwicklungsstrategie,
  • sind schon weiter als eine Idee: Es gibt jemanden, der das Projekt vorantreibt und trägt,
  • behindern nicht oder befördern sogar die regionalen Querschnittsziele zur Förderung von Netzwerken und Kooperationen, Klima- und Umweltschutz, Anpassung an die demografische Entwicklung, Gleichbehandlung der Geschlechter und Chancengleichheit, Barrierefreiheit / Teilhabe sowie regionale Wertschöpfung / Beschäftigung.
  • Sie sind außerdem aussagefähig skizziert.

Was ist ein ILE-Leitprojekt?​

  • Um ein Leitprojekt handelt es sich, wenn zusätzlich folgende Qualitätskriterien erfüllt sind:

    • Mehrfachwirkung / Synergieeffekte
    • Realisierbarkeit und Umsetzungswahrscheinlichkeit
    • Konkrete Wirksamkeit im Sinne der ILEK-Ziele
    • Nachhaltigkeit / Tragfähigkeit
    • Modell-/Pilotwirkung für die Region oder eine Kommune
    • Regionaler Bezug und Übertragbarkeit
    • Beitrag zur Vernetzung und Kooperation