Von der Idee zum Projekt

Von der Idee zum Projekt

Wie kommt man von einer ersten Idee bis zum „richtigen Projekt“? Überlegen Sie gemeinsam mit möglichen Partnern, worum es Ihnen eigentlich geht: Welches Ergebnis wollen Sie konkret erreichen? Manchmal führen auch mehrere Wege zum Ziel!

Nutzen Sie gern unsere Handreichung zur Projektentwicklung.

In der ILE-Region Nördliches Harzvorland gibt es außerdem spezifische Qualitätskriterien nach regionaler Entwicklungsstrategie. Sie helfen bei der Prüfung, ob ein Projekt von regionalem Interesse ist oder als Leitprojekte sogar besonders bedeutsam.

ILE-Projekte

  • werden in der Region umgesetzt bzw. entfalten dort ihre hauptsächliche Wirkung,
  • passen grundsätzlich zur regionalen Entwicklungsstrategie,
  • sind schon weiter als eine Idee: Es gibt jemanden, der das Projekt vorantreibt und trägt,
  • behindern nicht oder befördern sogar die regionalen Querschnittsziele zur Förderung von Netzwerken und Kooperationen, Klima- und Umweltschutz, Anpassung an die demografische Entwicklung, Gleichbehandlung der Geschlechter und Chancengleichheit, Barrierefreiheit / Teilhabe sowie regionale Wertschöpfung / Beschäftigung.
  • Sie sind außerdem aussagefähig skizziert.

Was ist ein ILE-Leitprojekt?​

Um ein Leitprojekt handelt es sich, wenn zusätzlich folgende Qualitätskriterien erfüllt sind:

  • Mehrfachwirkung / Synergieeffekte
  • Realisierbarkeit und Umsetzungswahrscheinlichkeit
  • Konkrete Wirksamkeit im Sinne der ILEK-Ziele
  • Nachhaltigkeit / Tragfähigkeit
  • Modell-/Pilotwirkung für die Region oder eine Kommune
  • Regionaler Bezug und Übertragbarkeit
  • Beitrag zur Vernetzung und Kooperation
Skip to content