Denk Dein Dorf … und darüber hinaus!

 „Denk Dein Dorf…und darüber hinaus!“ startet in der LEADER-Region Nördliches Harzvorland. Jetzt bis zum 07.03.24 bewerben

Die LEADER-Regionen Nördliches Harzvorland und Elm-Schunter starten gemeinsam mit dem Landkreis Wolfenbüttel den Prozess „Denk Dein Dorf…und darüber hinaus!“, der das Engagement und die Kreativität der Dorfgemeinschaften in den Vordergrund stellt. Ziel dieses Programms ist es, mit kulturellen, künstlerischen und kreativen Vorhaben das Zusammenleben in ländlichen Räumen zu fördern und durch Bürgerbeteiligung die Demokratie vor Ort zu stärken.

Das Projekt „Denk dein Dorf… und darüber hinaus!“ ist Teil des Förderprogramms „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken“. Das Programm wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Programmpartner ist das Bundesministerium des Inneren und für Heimat (BMI). Aller.Land ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung und Regionale Wertschöpfung (BULE plus).

Ziel dieses Programms ist es, mit kulturellen, künstlerischen und kreativen Vorhaben das Zusammenleben in ländlichen Räumen zu fördern und durch Bürgerbeteiligung die Demokratie vor Ort zu stärken.  

Unsere beiden LEADER-Regionen Elm-Schunter + Nördliches Harzvorland möchten unter dem Ansatz „Denk Dein Dorf…und darüber hinaus!“ in der anstehenden ersten Förderphase modellhaft Ansätze und Konzepte entwickeln, wie Bürgerinnen und Bürger zukunftsweisende Impulse als Bausteine der Regionalentwicklung sowohl in ihren eigenen Dörfern als auch im ländlichen Raum unserer beiden LEADER-Regionen setzen können.  

Von Februar 2024 an haben wir bis Mitte 2025 Zeit und erhalten eine finanzielle und inhaltliche Unterstützung, um ein vielschichtiges Netzwerk und ein tragfähiges Konzept für beteiligungsorientierte Kulturvorhaben zu entwickeln. Hierfür suchen wir aus unserer LEADER-Region Nördliches Harzvorland (auch aus den Teilbereichen der Städte Goslar und Salzgitter) drei Dörfer bzw. ihre Dorfgemeinschaften, die dabei mitwirken möchten. In diesen drei Dörfern sollen sich die Mitwirkenden auf unterschiedliche Weise entweder

● schon auf den Weg gemacht haben und erfolgreich Beteiligungsformen leben, die sie weiterentwickeln oder verstetigen wollen,
● oder schon erste Schritte gegangen sind und sich jetzt freuen, frische Unterstützungen zu erhalten
● oder sich um Bürgerbeteiligungen bemühen, aber mit Widerständen oder Desinteresse zu tun bekommen haben und jetzt Inspirationen und Anregungen für einen neuen Anlauf benötigen. 

Wir unterstützen in dieser ersten Förderphase die drei Dörfer intensiv durch eine Prozessbegleitung und bieten vielfältige Gelegenheiten für den Erfahrungsaustausch durch örtliche, regionale und bundesweite Entwicklungswerkstätten. Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Um Ihr Dorf/Ihre Dorfgemeinschaft anzumelden, bitten wir Sie den oben verlinkten Anmeldebogen auszufüllen

Ausgewählt werden die Dörfer durch Heide Gebhardt (Bildungszentrum des Landkreises Wolfenbüttel), Sven Volkers (Landkreis Wolfenbüttel), Elena Rautland (Regionalmanagerin Nördliches Harzvorland) und Michael Schmidt (Regionalmanager Elm-Schunter). Es besteht kein Rechtsanspruch. 

Aussichten: Wie geht es im Jahr 2025 weiter?  

Eine Jury bewertet die Ansätze/Aktivitäten/Konzepte der einzelnen Regionen aus dem Jahr 2024 und entscheidet, wer in die zweite Förderphase kommt. In der zweiten Förderphase (bis einschl. 2030) werden jeweils 1,5 Millionen Euro zur Umsetzung der regionalen Konzepte zur Verfügung gestellt.   

Wir möchten dabei sein und ab 2025 möglichst viele weitere Dörfer aus unseren beiden LEADER-Regionen teilnehmen lassen! 

„Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken“ ist ein Förderprogramm für Kultur, 

Beteiligung und Demokratie. Es richtet sich an ländliche, insbesondere strukturschwache 

ländliche Regionen in ganz Deutschland. Gefördert wird „Aller.Land“ durch die Beauf-

tragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und das Bundesministerium für 

Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie durch die Bundeszentrale für politische Bil-

dung (bpb). Programmpartner ist das Bundesministerium des Innern und für Heimat 

(BMI). Der Bund stellt für das Förderprogramm von 2023 bis 2030 insgesamt 69,4 Millio-

nen Euro aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung und Regionale Wertschöp-

fung (BULEplus) sowie aus Mitteln der bpb zur Verfügung. Umgesetzt wird es vom Pro-

grammbüro Aller.Land (Projekteure bakv gGmbH). Nähere Information unter www.aller-

land-programm.de 

Kernteam im Förderprojekt „Aller.Land“ in den LEADER-Regionen „Elm-Schunter“ und „Nördliches Harzvorland“ – von links: Michael Schmidt (Regionalmanagement „Elm-Schunter“), Sven Volkers (Landkreis Wolfenbüttel), Linus Schwope (Regionalmanagement „Nördliches Harzvorland“), Heide Gebhard (Bildungszentrum Landkreis Wolfenbüttel)
Aller.Land-Kernteam
Skip to content